top of page

"Allen voran die machtvoll, mit gestochener Koloratur und fulminanter Bühnenpräsenz auftrumpfende Sternenkönigin von Alina Wunderlin. Der Sopran der gebürtigen Frankfurterin hatte aber weit mehr zu bieten als bloße zirzensische Effekthascherei in "Der Hölle Rache". Sie bot Persönlichkeit und ausgereifte vokale Linie in allen Lagen und erntete dafür Ovationen."

Das Opernglas 12/2023

"... Alina Wunderlin als Adele (sie sang brillant in Spiel ich die Unschuld vom Lande, sehr sicher in allen Tessituren), [...] die eine fantastische Leistung ablieferte und verdientermaßen als die große Gewinnerin des Abends hervorging."

"... die Besetzung, die sich um das Dienstmädchen Adele, Sopran, eine überwältigende Alina Wunderlin, gruppiert..."

"Alina Wunderlin, eine der großen Triumphatinnen des Abends, glüht als Adèle mit ihrer klaren, silbrigen Stimme auf der Bühne."

"Die junge deutsche Sopranistin Alina Wunderlin ist als Adele sehr lebendig und ungehemmt in den Koloraturen."

"... ein Ensemble, das sich [...| hören lassen kann. Allen voran Alina Wunderlin, die mit wunderbarer Stimme und virtuosen Koloraturen die Königin der Nacht zwischen verzweifelter Mutterangst und vom Zorn übermannter Rachegöttin gestaltet."

Orpheus Magazin

"Zum Ereignis macht diese Zerbinetta die Stimme von Alina Wunderlin. Mit geschmeidigem Legato formt sie die Koloraturen in ihrer Arie "Großmächtige Prinzessin", verleiht ihrer Rolle kraft ihrer unangestrengten, betörenden Stimme zwingende Präsenz.

Salzburger Nachrichten

"... was ist allein dieser Waldvogel für ein zauberhaftes Naturwesen! Die Sopranistin Alina Wunderlin, auch tänzerisch hochagil, pickt, hüpft, tollt um Siegfried herum."

Süddeutsche Zeitung

"...die Stimme dieser Koloratursopranistin 

wirkt Wunder. Keine der Höhen lässt einen fürchten, keiner der Atemzüge verrät Unsicherheit. Den ganzen Abend lang lässt Alina Wunderlin eine sanfte Atmosphäre über dem Himmel von Saintes schweben: intensiv und zugleich sehr entspannend."

"... mit gleißenden Koloraturen aufwartende Königin der Nacht..."

Abendzeitung München

"Kraftvoll wie eine Kaiserin brilliert Alina Wunderlin in den himmlischen Höhen der Königin der Nacht, die Wut der Rachegötter lässt sie auf der Bühne kochen. Mit brennender Passion reißt sie Prinz Tamino unter ihren Schleier, während sie leidenschaftlich die Koloraturen auf und absegelt. Als würde sie die Triolen und Oktavarpeggi mit links am Klavier greifen! [...] Solche Stimmen sind an allen Ecken der Opernwelt eklatanten Mangelware!"

Klassik begeistert

"... die hübsche Waldvögelin [...] von Alina Wunderlin verführerisch geträllert und gespielt..."

concerti

“Sämtliche Darsteller auf der Bühne eint eine bestechende Mühelosigkeit und Perfektion in den rasanten Tempi, deretwegen man zum Beispiel bei den beiden Bravourarien fast schon Mitleid mit Alina Wunderlin als Königin der Nacht hat.

Doch Wunderlin scheint selbst in den aberwitzigen Höhen nicht zu singen, sondern glasklar und glockenhell zu rezitieren.”

"Alina Wunderlin bewegt sich als Königin der Nacht in atemberaubend eisigen Höhen."

Münchner Merkur

“Eine mehr als hörenswerte Königin der Nacht mit stählerner Stimme und messerscharfen Koloraturen ist Alina Wunderlin […].”

Onlinemerker

“Musikalisch gibt es nichts zu mäkeln: Die Besetzung ist hervorragend, angefangen bei Weltstar René Pape als Sarastro, der wunderbaren Koloratur-Sopranistin Alina Wunderlin als Königin der Nacht […].”

BR

“Und wenn Alina Wunderlin als Königin der Nacht ihre Koloraturen bei "Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen" mit Verve und staunenswerter Perfektion herausschleudert, geht man besser in Deckung.”

"Betsy Horne in der Titelpartie und die unglaublich bewegliche Alina Wunderlin als Zerbinetta waren jederzeit stimmlich geschmeidig bis in die himmlischsten Koloraturhöhen."

bottom of page